Der Wal pfeift aus dem letzten Loch!Vom 04. Juni 2014

Das ehrliche Tagebuch also, dann will ich Euch auch ehrlich sagen wie ich heute mich fühle, denn wer diese Seite besucht, muss wohl damit rechnen dass nicht immer alles eitel, Freude, Sonnenschein ist, wenn man wie ich, ein extremes Ziel verfolgt.

Ich fühle mich BESCHISSEN! Ich bin frustriert, deprimiert, wütend und hilflos! Ich möchte schreien, heulen, mit den Füßen auf der Erde stampfen, jemanden oder wenigstens etwas schlagen. Ich will Türen eintreten, Löcher in Wände hauen und eine Mauer einreißen. Ich möchte irgendjemandem für meine Misere die Schuld geben! Ich will nicht länger die Verantwortung für mich selbst tragen.

Aber das alles tue ich nicht, denn mir fehlt die Kraft, es reicht wirklich nur noch für ein paar Tränen, selbst ein hysterischer Heulkrampf ist nicht mehr drin. Ich kann auch niemandem die Schuld geben, denn ich hab mich selbst dahin gefuttert, wo ich jetzt bin.

Der neue Trainingsdurchlauf ist mörderisch, aber er wird mich nicht direkt beim ersten mal töten, sondern eher schleichend umbringen. Warum auch schnell, wenn man es langsam und quälend machen kann.

Zum 3. Mal heißt es alles auf Anfang! Jedes Mal wenn ich das Gefühl habe, das ich langsam alles im Griff habe, ruft jemand „Hey, die Dicke da vorne, zurück auf LOS!“ Nur das ich nicht 400 Millionen einziehen darf, sondern das mir jemand einen weiteren Rucksack auf den Rücke schnallt oder wie heißt noch mal der alte Grieche der immer das Fass den Berg rauf rollt, damit es direkt wieder runter rollt? Ist auch egal, ihr könnt ihn ab jetzt „Debbylestoteles“ nennen, denn das ist genau was ich mache, zumindest fühlt es sich so an.

Ich weiß, wenn ich die Zähne zusammen beiße und dran bleibe, wird auch der neue Durchlauf in ein bis zwei Wochen eine machbare Routine werden. Ich weiß auch dass Phil Recht hat, denn Plan so umzustricken, denn sonst erreiche ich mein Ziel nicht oder zumindest nicht so wie ich das will.

Aber jetzt in diesem Moment möchte ich alles hinschmeißen, denn immer wenn ich auf Anfang gehen muss, wird mir klar wie lang und wie schwer der Weg noch ist, der vor mir liegt. Und ich bin müde und mein ganzer Körper tut mir weh. Ich habe Angst davor schlafen zu gehen, denn ich weiß dass beim Aufwachen alles so schlimm schmerzen wird, das ich mich wieder kaum bewegen kann, aber ich muss weiter machen, denn wenn ich jetzt nachlasse, dann hat Satan gewonnen und ich werde nicht wieder stark genug sein um neu anzufangen.

Erinnert ihr Euch noch an die Trickfilm Serie „Wicki und die starken Männer“? Da gab es in einer Folge eine Szene in der Wicki von seinem Vater träumt und in dem Traum will er auf ihn zulaufen, aber egal wie sehr er sich bemüht, er kommt einfach nicht an ihn ran. Was ist, wenn das mit mir und meinem Ziel auch so ist? Hab ich mir etwas Unrealistisches vorgenommen? Bin ich verrückt oder größenwahnsinnig? War es verrückt mit diesem Blog anzufangen? Wartet Ihr alle darauf, dass ich selbst endlich merke, was Ihr alle schon lange wisst, dass es einfach unmöglich ist?

Ich bin so müde und fühle mich gerade so alleine, denn der Liebste will mich mit Logik und Fakten trösten. Aber die kenne ich selbst. Ihr wisst ja nicht wie das ist, vor dem eigenen Fleisch gewordenen Mount Everest zu stehen und immer nur zu denken, wie soll ich das schaffen? Und das ich mir das alles selbst zuzuschreiben habe, ist das schlimmste.

Es tut mir Leid, das das so ein negativer Eintrag geworden ist, so wollte ich hier nicht schreiben! Ich wollte Euch doch zum Schmunzeln bringen und mich selbst auch. Mut wollte ich Leidensgenossen geben, machen vielleicht sogar inspirieren. Aber gerade ist meine eigene Verzweiflung so groß, dass es sich anfühlt als ob ich nie wieder lachen kann.

Ok, wenn ich so einen Satz schreibe, bin ich wohl doch ein wenig hysterisch und das ich nicht aufhören kann zu heulen, untermauert diese Theorie.
Ich muss mich jetzt zusammen reißen.

Fakt ist, das es immer anstrengender für mich ist, abends trainieren zu gehen und darum war es sicher nicht klug, dass ich den ersten Durchlauf heute gemacht habe, denn Mittwoches gehe ich immer Abends zusammen mit dem Liebsten. Aber ich wollte nicht noch einen Tag ohne richtiges Training verstreichen lassen. Übermüdet bin ich auch, weil ich gestern Nacht schlecht geschlafen habe, der Liebste war auf Dienstreise und ohne ihn finde ich keine richtige Schlafposition.

Ich werde jetzt zehn Mal tief durchatmen und mich beruhigen. Dann werde ich eine Zigarette rauchen und mich zum Liebsten ins Bett kuscheln. Morgen, wenn ich ausgeschlafen bin, wird die Welt wieder anders aussehen.

Jetzt hab ich die Zigarette geraucht und mein Atem normalisiert sich auch wieder. Gerade überlege ich, ob ich das alles hier löschen soll, weil ich mich wahrscheinlich schon morgen Früh dafür schämen werde, dass ich so wehleidig bin. Aber ich meine es ernst mit dem „ehrlichen“ Tagebuch, dann gehört das hier wohl auch dazu!

Seht es mir einfach nach. Heute bin ich eine schwache Heulsuse, aber morgen werde ich Phil zeigen, dass ich nicht angetreten bin um aufzugeben. Ich werde das was er mir auferlegt hat und später auch noch mehr bewältigen. Ich werde mich von nichts und niemandem unter kriegen lassen!

Stelle gerade fest, einmal richtig ab heulen ist auch nicht verkehrt…:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s