Der Wal und sein sportlicher Tempel oder so wird’s gemacht! :-) Stand 17.07.2014

Ich hatte ja angekündigt, das ich Euch einen Überblick geben würde, wie ich mich sportlich betätige und eine Wort ist nun mal ein Wort. Vorab solltet Ihr jedoch wissen, das es mich all meine Überwindung kostet, diese Bilder zu posten, denn ich sehe beim Sport wirklich genauso schlimm aus, wie ich befürchtet hatte. Auch habe ich mal wieder was über die eigene Selbstwahrnehmung gelernt. Ich fühle mich mittlerweile deutlich dünner, als ich tatsächlich aussehe, das hat mich heute dann ganz schön erschreckt. Auf der anderen Seite habe ich im Laufe des bloggens schon so einige schlimme Bilder von mir gepostet, da kommt es auf die folgenden auch nicht mehr an! Seht es mir nach, das ich die Sonnenbrille anbehalten habe, aber ich werde wirklich nicht besonders gerne fotografiert und hinter der Brille fühle ich mich einfach besser! 🙂

Ich bin ein Meckerzausel und ein Kontrollfreak, aber meine Frau Mama war extrem Tapfer und hat trotz meiner Nörgelei durch gehalten. Allerdings war sie anschließend genauso Schweißgebadet wie ich. Aber um sie zu zitieren „Ich würde alles tun, um Deine Ehe zu retten“ und damit hat sie nicht unrecht, denn mit dem Liebsten bin ich noch ungeduldiger, als mit meiner Frau Mama. Das gemeinsame schwimmen hat uns aber anschließend wunderbar entspannt! Mamabär, Du bist die Beste! 🙂

Hier also das Trainingsprogramm des Wals! 🙂

 

Ich beginnen mit 10 bis 15 Minuten Fahrradfahren auf Stufe 12. Als ich im März anfing, war ich auf Stufe 3!

An den Tagen an denen ich Intervall Training mache, um die Fettverbrennung anzukurbeln, bleibe ich 15 Minuten auf dem Rad, ebenfalls auf Stufe 12 und gebe jeweils 30 Sekunden Vollgas und 1:30 Minute Cool Down. Das immer abwechselnd bis die 15 Minuten voll sind. Mein Puls bewegt sich dabei zwischen 125 und 165. Da kommt man ganz schön ins Schwitzen! 🙂 Das gleiche mache ich direkt im Anschluss auch noch auf dem Cross Trainer, ein Bild kann ich Euch hier nicht zeigen, da die Dinger so ungünstig stehen, das uns kein Bild gelungen.

IMG_5560

 

Die Beinpresse, hier geht es mit 77 KG in 2 Sets a 12 Wiederholungen, was der Muskelstruktur meiner Meine extrem gut getan hat. Angefangen habe ich im März mit 69 KG. Nah den ersten Trainingseinheiten an diesem Gerät, haben meine Beine so gezittert, das ich kaum gerade stehen konnte. Jetzt gehört es zu meinen Lieblingsübungen! Für diese und alle folgenden Übungen, gilt immer sie langsam, konzentriert und mit der richtigen Körperhaltung durchzuführen! Zwischen den Sets sollte immer eine Pause liegen. Am Anfang habe ich bei manchen bis zu 5 Minuten Pause gebraucht, jetzt klappt es immer mit 1 Minute! 🙂

IMG_5582IMG_5584

Bis ich an dieses Gerät musste, war mir nicht klar, das man an Oberschenkeln und Hintern so einen Schmerzhaften Muskelkater bekommen kann und das obwohl man primär mit den Waden stemmt und es auch nur 20 KG sind. Auch hier 2 Sets a12 Wiederholungen!

IMG_5595IMG_5607IMG_5608

Gerade wird mir klar, das ich nicht die Bezeichnungen für alle Geräte kenne, da auf meinem Trainingsplan immer nur deren Nummern stehen, aber ich denke es erklärt sich von alleine. Durch das Beine spreizen, wird das Gewicht gestemmt. 55 KG und auch hier wieder 2 Sets a 12 Wiederholungen. Beim ersten Set denkt man immer, das ist ein Kinderspiel, aber beim zweiten tut es ziemlich weh, aber ich vermute, das dieses Training sich spätestens dann auszahlen wird, sollte ich mit dem Liebsten je das Kamasutra durch turnen sollte 🙂

IMG_5622IMG_5623

Hier genau andersrum, nämlich zusammenpressen statt spreizen, das gleiche Spiel nur mit 45 KG, und auch hier wieder 2 Sets a 12 Wiederholungen

IMG_5629IMG_5631

Die Klimmzüge, eine Übung vor der ich mich immer noch fürchte und wenn ich die Bilder hier sehe, denke ich das es nicht so anstrengend aussieht, wie ich es empfinde. Wie Ihr hoffentlich erkennen könnt, knie ich auf einer Art Hocker der mit einem Gegengewicht verbunden ist. Wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt, bin ich sehr weit davon entfernt, mein eigenes Körpergewicht hoch ziehen zu können, darum das Gegengewicht. Ich ziehe also eigentlich nur 30 KG, aber das ist schon so anstrengend, das ich 5 Wochen gebraucht habe, um die 2 Sets a 12 Wiederholungen, am Stück durch zu ziehen. Anfangs konnte ich immer nur 6 Wiederholungen machen und musste dann 5 Minuten Pause machen. Jetzt mache ich das Set, eine Minute Pause und dann das nächste Set. Für mich schon eine großartige Entwicklung.  Wir hatten auch Bilder von Hinten gemacht, aber mein Hintern war Bildausfüllend, das wollte ich Euch und mir dann doch ersparen! 🙂

IMG_5641IMG_5636IMG_5638

Die Brustpresse! Als Phil mit dieser Übung ankam, dachte ich er wollte mich verarschen. Brustpresse? Ich? Als ob ich davon nicht genügend hätte! Aber Phil hat mir dann erklärt, das es für die Muskulatur sehr wichtig ist, wenn ich möchte, das alles einigermaßen Stramm bleibt. Wie Ihr Euch sicher vorstellen kann, bin ich jetzt immer mit großer Euphorie dabei, denn es soll ja trotz Abnahme weiterhin knackig im Dekolleté aussehen! Auch hier wie immer 2 Sets a 12 Wiederholungen mit 30 KG

IMG_5664IMG_5661

Die Butterfly Presse, Arme in einer Parallelen Linie und dann bis zur Berührung in der Mitte zusammenführen. 25 KG und wie immer 2 Sets a 12 Wiederholungen! Dabei fühle ich mich immer wie der Hulk, aber ich mag dieses Bild, da sieht man wenigstens das ich anfange Muckis zu entwickeln 🙂

IMG_5657

Hier geht es darum mit geradem Rücken und gestreckten Beinen zu sitzen, so das die Arme in der Grundposition gestreckt sind, aber mit gerader Schulter. Dann zieht man die Hantel mit den Händen zum Bauch, ohne die gerade Körperhaltung aufzugeben. 30 KG 3 Sets a 12 Wiederholungen. Sieht einfach aus? Ist es nicht, es ist eine meiner Hass Übungen, die ich als extrem anstrengend empfinde!

IMG_5681IMG_5682

Das hier ist eigentlich noch mal eine Butterfly Übung, aber hat im stehen, was zusätzlich auch noch die Körperhaltung optimiert. Grundsätzlich muss ich nur eine der beiden Butterfly Übungen machen, aber wenn ich gut drauf bin, mache ich beide. Hier sind pro Seite 15 KG dran und wie immer 2 Sets a 12 Wiederholungen! Dabei soll man sich übrigens immer im Spiegel betrachten um zu prüfen, ob die Körperhaltung stimmt!

IMG_5688IMG_5690

Erinnert Ihr Euch noch an meinen Eintrag „Der Wal pfeift aus dem letzten Loch“? Hier kommen wir zu den Übungen, die mich damals so fertig gemacht haben. Es sieht nicht wirklich anstrengend aus, aber es ist höllisch anstrengend für mich. Es war etwas schwer, das richtig in Bildern fest zu halten. Es geht darum mir geradem durch gestreckten Beinen, auf der Seite zu liegen und sich dann mit der Linken Körperhälfte zur Rechten Hüfte einzudrehen, aber ohne den Oberkörper einzuknicken. Wenn man so einen Wonnebauch wie ich hat, ist das übrigens leichter gesagt, als getan! Das wäre unter anderem eine Foltermethode mit der man mich zum sprechen bringen könnte. Ich merke diese Übung im ganzen Körper und hasse sie wie die Pest. Aber ich merke auch wie ich es von Woche zu Woche besser hinbekomme und das macht mich wiederum glücklich! Pro Seite 1 Set a 12 Wiederholungen.

IMG_5696IMG_5694

Rücken- und Bauchmuskulatur werden hier, wie immer mit 2 Sets a 12 Wiederholungen, in die Mangel genommen! Der Körper  wird in leicht Schräger Position mit den Oberschenkeln abgestützt und dann eigentlich nur Bücken und wieder hoch kommen, pervers ist es eigentlich nur, weil man es ganz langsam machen muss. Ich schaue jedes mal nach, ob ich schon ein Sixpack habe, weil ich definitiv Schmerzen im selbigen habe. Aber zu sehen ist es leider immer noch nicht 😦

IMG_5715IMG_5712IMG_5714

Wegen dieser Übung habe ich am Anfang mehr als einmal richtig geheult, denn bei keiner anderen Übung musste ich so bei 0 anfangen wie hier. Ich war mir absolut sicher, das Phil mir eine falsche, nicht machbare, Übung gegeben hatte und habe mich bitter beschwert. Phil war sanft, aber unerbittlich und bestand darauf, das ich das weiter übe und ich bin froh darüber. Aus der liegenden Position muss man sich ganz langsam zu einer „Kerze“ aufrichten. Man darf auf keinen Fall Schwung nehmen, denn das ist nicht Sinn der Sache. Das darf nur durch eigene Muskelkraft geschehen. Phil sagt immer, das man seine Körperspannung so unter Kontrolle haben muss, das man zu jedem Zeitpunkt in der aktuellen Position einfrieren kann.  Ob Ihr es glaubt oder nicht, ich kann es jetzt. Allerdings schaffe ich maximal 12 Wiederholungen. Der Liebste war bei einem der ersten Male dabei, als ich diese Übung noch gar nicht konnte und vor ca. 2 Wochen stand er plötzlich hinter mir und als er sah wie gut ich es jetzt hinbekomme, ist ihm vor Staunen die Kinnlade heruntergefallen! Das war eine meiner schönsten Belohnungen! Dran bleiben lohnt sich 🙂

IMG_5743IMG_5724IMG_5736IMG_5760

Der Kugelrunde und der Getreckte Wal oder auch Sit Ups mit Hilfsgerät! 3 Sets a 5 Wiederholungen und trotzdem noch kein Sixpack in Sicht! 🙂

IMG_5800IMG_5797

So, jetzt kennt Ihr also meine Trainingsrunde, die ich drei bis vier mal in der Woche durch turne! Danach geht es dann immer noch mal ins Becken um 40 Bahnen zu schwimmen. Ich könnte sicher schon mehr abgenommen haben, wenn ich meine Sündenwochenenden weg lassen würde, aber dann wäre ich auch ein unglücklicherer Mensch! Dieses Workout ermöglicht mir, relativ normal zu leben und trotzdem abzunehmen. irgendwann werde ich auch in Sachen Ernährung noch strenger mit mir werden müssen, aber ich kann mich eben langsam ran tasten, was dazu führt das ich es nicht als Diät empfinde, weil ich mich Stück für Stück daran gewöhne! Alles in allem bin ich sehr zufrieden, denn ich bin zwar noch immer ein Wal, aber eben ein ziemlich gelenkiger… 😉

8 Kommentare zu “Der Wal und sein sportlicher Tempel oder so wird’s gemacht! :-) Stand 17.07.2014

  1. Sehr schön!
    Aber wieso nennst du deine Mama Frau Mama? 🙂
    Und dann noch eine andere Frage, woher hast du die Hose? Ich wil auch so eine haben 😉
    Und die Schuhe, hmmm, keine richtige Sportschuhe?

    Mach weiter so, gib niemals auf! Das lohnt sich!

    Gefällt mir

    • Warum nicht „Frau Mama“? Ich finde es klingt schöner, als immer nur Mama oder Mami zu schreiben! 🙂
      Die Sporthose ist, ich gebe es nicht gerne zu, von Ulla Popkins und sie ist tatsächlich großartig. Das sind schon Sportschuhe und fürs Krafttraining, gerade wenn es heiß ist, sehr angenehm. Wenn ich mehr Laufe oder gehe, ziehe ich natürlich welche mit einer entsprechenden Sohle an! Aber dieser Tage war es einfach zu heiß um auch noch Socken zu tragen 🙂 Ich werde bestimmt nicht aufgeben! Liebe Grüße Debby

      Gefällt mir

  2. Da ich die anderen Kommentare nur kurz gehalten habe hier mein „längerer“ Erguss, dachtest wohl Du wirst von mir verschont? Auf keinen Fall *g*. Falls Du meinen Blogeintrag von heute gelesen hast weisst Du warum ich so schreibfaul die Tage war. Tagsüber Überaktivierung mit abendlichem Couching *g*.
    Ja das Selbstbild, ich denke wir alle übergewichtigen kennen die zwei Extreme. Mein bestes Beispiel hatte ich gerade diese Woche. Obwohl ich 47 bin, ziehe ich mich gerne leger an und ab und an auch jugendlicher als ich bin, was wohl Geschmackssache ist. Zum Glück kann ich den besten Mann der Welt immer fragen ob ich nicht „zu alt“ bin dies oder jenes zu tragen. Also: Ich bin besonders stolz auf meine Cargohose, wenn ich diese Hose mit einem weiten Oberteil trage fühle ich mich immer sehr jugendlich und leider auch schlanker als ich tatsächlich bin, In der Reha fahre ich aufwärts immer mit dem Fahrstuhl (durch meine leichtes Asthma schaffe ich die 4 Stockwerke nur unter starkem Ächzen und Stöhnen *g*). Das gemeine an diesen Fahrstühlen ist: SPIEGEL. Als ich dem Morgen, als ich besagte Cargohosen trug und mich ja so toll fühlte, in den Fahrstuhl stieg, sah ich eine fette alte Frau die den Fahrstuhl betrat um so erschreckender war das ich erkannte: das bin ja ICH!!!! Der Tag war hinüber, obwohl mich dabei auch eine Erkenntnis traf: Mir entging ja immer der Sinn warum es Fahrstühle mit Spiegel gibt, seit diesem Tag weiss ich es: Diese Spiegel sollen animieren die Treppe zu nehmen. Klappt bei mir nicht wirklich, ich schliesse einfach die Augen wenn ich den Fahrstuhl betrete und kehre dem bösen Spiegel sofort den Rücken zu. Klar könnte ich mir sagen nimm die Treppe aber mal ehrlich ist es nicht peinlicher mit hochrotem Kopf japsend oben anzukommen? Rot steht meinem dicken Gesicht leider gar nicht *g*.
    Was ich eigentlich damit sagen will ist, dass die Leute um mich herum mich gar nicht als so dick ansehen wie ich mich selbst. Das tue ich mir selbst an.
    Ich finde Du siehst überhaupt nicht schlimm aus beim Training und seit ich ja durch die Reha auch mindestens einmal die Woche ins Fitnessstudio muss, weiss ich wie superanstrengend das ist obwohl es so einfach aussieht. Ich bin übrigens froh, das die Spiegel bei uns im Studio durch Geräte verstellt sind, mir reichen schon die Gesichter der schlanken und trainierten Männer, wenn sie mich beim Training sehen, da kannst ich ablesen wie ich dabei aussehen muss. Und ja wirklich nur die Männer.
    Stufe 12 OHA, Respekt hier von meiner Seite. Ich bin ja noch am Anfang und habe mal Stufe 5 ausprobiert, nach 5 Minuten war ich froh das es vorbei war. Ich darf zu meiner „Entschuldigung“ erwähnen, ich hatte Anfangs 10 Minuten auf 2, wobei ich da glaube ich was falsch gemacht hatte, wäre ich im Auto gefahren, hätte ich mir so manchen Strafzettel eingefangen die Geschwindigkeit zeigte 68 kmh. Danach noch eine Runde „Zirkeltraining“ an einigen Dir bekannten Geräten mit leichtem Gewicht 3 x 20. Nach Stufe 5 habe ich noch fast eine ganze Runde Geräte geschafft aber dann wurde mir schwindelig. Trotzdem bin ich mit Stolz geschwellter Brust aus dem Studio raus, träumend davon wie ich nach der Reha mindesten 2 x die Woche dieses Studio besuchen würde. Wie gesagt träumend, weil meine momentane finanzielle Situation mich auf den Boden der Realität geholt haben, aber das Thema Gesundheit ist teuer hatten wir ja schon. Zum Glück habe ich wider Erwarten Gefallen an Nordic Walking gefunden (muss ich auch einmal pro Woche in der Reha machen). Das wird dann wohl bis der beste Mann und ich wieder Jobs haben die billigere Variante sein. Ich habe auch noch eine dritte Einheit Sport die Woche und trotz kleiner Sünden habe ich seit dem 11.07. unglaubliche 3,5 Kilo verloren.
    Da wir heute Abend grillen, mit Freunden muss ich mich zu Deiner Erlösung bzw. Erleichterung an die Salate machen 🙂
    Viel Erfolg in Deinem neuen Job, bis die Tage und lg

    Gefällt mir

    • Du weißt doch genau, das ich mich immer über Deine Kommentare freue 🙂
      Aller Anfang ist schwer und nach dem ich selbst einmal durch die Hölle gegangen bin, respektiere und bewundere ich jeden Menschen, der einen Anfang wagt, egal wie niedrig die erste Stufe ist 🙂
      Mir geht es selten mit Spiegeln so, was dramatisch ist, da ich sonst die ein oder andre modische Fehlentscheidung sicher nicht getroffen hätte. Mir fällt es immer erst auf Bildern auf, und dann ist es ja meistens schon zu spät 🙂 Nordic Walking finde ich auch prima, eigentlich auch viel besser als ein Sportstudio, weil an der frischen Luft! Aber da ich in der Innenstadt wohne, ist mir der Aufwand zu groß, ins Grüne zu fahren. Viel Spaß beim grillen 🙂 Liebe Grüße und bis bald Debby

      PS: Deinen Blog lese ich später am Tag, ich bin in den letzten Tagen auch zu wenig bis nix gekommen, weil ich so viel unterwegs war!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s