Der Wal, der chinesische Faltenhund, Schrubbeln und Cremen oder mein verwirrter Körper!☺

Wenn man bewusst und ernsthaft auf Partnersuche ist, hat man oft das Gefühl als wäre man der Eine Mensch, der in einem Raum voller gut duftender Menschen, das Odeur eines Stinktiers verbreitet. Wenn man hingegen z.B. frisch verliebt ist und strahlend und glücklich durch die Welt geht, kann man sich vor „Angeboten“ kaum retten. Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich habe das in meinem Leben öfter mal so empfunden und aus meinen Freundeskreis weiß ich, dass es dort ähnliche Erlebnisse gibt. Darum vermute ich, dass es sich um ein Globales Phänomen handelt.

In der letzten Woche habe ich ein ähnliches Erlebnis mit meinem Gewicht. Ich habe euch ja berichtet, das ich im Moment gefühlt sehr „normal“ lebe und auch dem Sport gerade, mangels Zeit, nicht mehr treu bin. Dieses Wochenende war ich sogar recht ungezogen und habe geschlemmt. Z.B. war ich am Freitag mit dem Liebsten pervers Frühstücken und habe Nachmittags einen köstlichen Burger verspachtelt. Gestern haben wir noch mal einen Burger vernascht und abends habe ich Fettuccine und Scampis in einer Sahnesoße (allerdings Sojasahne) zubereitet und mit Genuss verputzt. Ich hatte mir eine Zunahme von bis zu 2 Kg für dieses Wochenende zugestanden. Der Liebste und ich wollten und brauchten ein Faulenz- und Schlemmerwochenende, einfach weil wir in den letzten Wochen nicht viel Zeit für einander hatten und uns etwas Gutes tun wollten.

Gestern morgen war ich schon ungläubig, als ich die Zahl auf der Waage sah, nämlich 126,9 Kg und heute Morgen dachte ich dann, das die Waage kaputt ist, denn da steht 125,9 Kg. Ich hab dann den Liebsten gebeten sich zu wiegen, da er ein sehr konstantes Gewicht hat und was soll ich sagen, bei ihm alles wie immer, die Waage kann also eigentlich nicht kaputt sein. Es gibt noch einen weiteren Beweis, das ich nicht Träume, denn wir waren gestern in der Stadt bummeln und ein wenig Schoppen und ich hab mir drei neue Hosen in 48 gekauft, weil es aber so warm war und in der Stadt der Bär los war, hatte ich keine Lust in die Umkleidekabine zu gehen, um die Sachen anzuprobieren. Also Blind gekauft! Heute Morgen ab ich dann eine der neuen Hosen angezogen und was soll ich sagen, Größe 46 wäre wahrscheinlich eine gute Idee gewesen! 🙂

Darum der Vergleich mit der Partnersuche. Nach dem ich gemerkt habe, das es während der Arbeit mit Sport, Bewegung und auch regelmäßigem gesunden Kochen schwierig wird, hab ich meinen Frieden damit gemacht das meine Abnahme stagnieren wird. Das einzige was ich auf jeden Fall wollte, war mein Gewicht halten. Und plötzlich bewegt sich wieder was auf der Waage. Als wüsste mein Körper, das ich gerade ziemlich zufrieden und glücklich bin und mich dafür belohnen wollte. Verkehrte Welt! 🙂

Der Liebste und ich haben drei Theorien dazu, aber bitte habt immer im Hinterkopf, das nichts davon bewiesen ist, zumindest könnte ich keine beweise ran zitieren!

1. Der Memory Effekt!

Wird meistens im Bezug auf den Aufbau von Muskelmasse erwähnt. Aber ich habe darüber auch schon öfter im Zusammenhang mit Diäten gelesen. Es heißt das der Körper sich an ein Gewicht, das er schon mal längere Zeit hatte, erinnert. Wenn man dann im Laufe seiner Abnahme wider bei so einem Gewicht ankommt, denkt der Körper das alles wieder in Ordnung ist und es jetzt mit dem Abnehmen reicht. Er weigert sich dann eine Weile das Diätspiel mit zu spielen.

2. Was der Erklärbär sagte!

Der Erklärbär ist ein FB Freund der mir gerade am Anfang meiner Reise eine Menge darüber erklärte, wie mein Körper funktioniert. Was mit am deutlichsten bei mir hängen blieb, war das man seinen Köper am besten in konstanter Verwirrung halten sollte. Denn wenn man sich einen regelmäßigen Rhythmus in Sachen Ernährung und Bewegung angewöhnt, kann der Körper die eigene Kalorien Verbrennung optimieren. Sprich er verbrennt wirklich nur soviel wie er braucht und hortet den Rest für Schlechte Zeiten. Da die wenigsten von uns, die wir im wohlhabenden Europa leben, jemals in Sachen Ernährung unter schlechten Zeiten leiden, werden wir übergewichtig, zumindest einige von uns. Als ich noch 100% Diszipliniert in Sachen Sport war, schrieb er mir einige Male, das ich Sport zu unterschiedlichen Zeiten machen sollte, damit mein Körper verwirrt bleiben würde. Ich hab mich nicht daran gehalten, weil ich halt ein Gewohnheitstier bin und regelmäßige Routinen gerade in Sachen Sport, bevorzuge.

3. Der unbewusste Weight Watchers Effekt!

Das Prinzip von WW ist, denke ich, allgemein bekannt. Lebensmittel bekommen Punkte und man darf je nach Gewicht, Größe und Geschlecht eine bestimmte Anzahl an Punkten zu sich nehmen. Wenn man sich eine Weile diszipliniert daran hält, führ das dazu das man sich nichts mehr in den Mund steckt, ohne genau zu wissen wie viel Punkte man gerade verdrückt. Des weiteren führt es bei vielen WW Kandidaten dazu, das sie viel Obst und Gemüse essen, weil diese zum Großteil keine oder sehr wenige Punkte haben.Das läuft, zumindest ist das bei mir so, irgendwann ganz automatisch. Das führt dazu, das man extrem bewusst isst und ich vermute das es die Wahrnehmung der eigenen Nahrungsaufnahme sich dabei stark verändert. In meinen FB WW Gruppen lese ich oft darüber wie die Kampfgenossen erstaunt darüber berichten, das sie Krass gesündigt haben, und trotzdem phänomenale Abnahmen hatten. Ich vermute das auch deren Wahrnehmung des Sündigen sich verändert hat und es gar nicht so schlimm war.

Ich wünschte ich könnte sagen, welche der drei Theorien dafür verantwortlich ist, das ich trotz eines „guten Lebens“ gerade, trotzdem abnehme, aber ich habe keine Ahnung. Wahrscheinlich eine Mischung aus allen dreien.

Denn ja, ich habe am vergangenen Freitag sündhaft geschlemmt. In meiner eigenen Wahrnehmung so sehr, das ich Abends zum Liebsten sagt „Die Waage wird mich morgen Früh, für heute bestrafen und er meinte nur „Warum?“ Dann zählte er auf was ich wann, gegessen hatte, und wie viel ich mich an diesem Tag auch bewegt hatte, weil wir ausgiebig spazieren waren.

Frühstück am Freitag um 11 Uhr

Foto-2

Freitag gegen 17 Uhr einen, zu diesem vergleichbaren, Burger gegessen.

Foto

Gegen 18 Uhr einen perversen Frozen Yogurt

Unknown

Grundsätzlich war das alles im Gesamtbild gar nicht so dramatisch, es hat sich nur sehr dramatisch angefühlt, weil ich mich sonst „vernünftiger“ ernähre. Aber gegen das was früher ein sündiger Schlemmertag für mich gewesen wäre, war mein Freitag geradezu ein Witz, denn weder habe ich zwei oder drei Tafeln Schokolade und noch ein paar Kekse gegessen, noch habe ich in Butterigen Sahnesoßen geschwelgt. Es war einfach nur im Vergleich zum neuen „Normal“ etwas sündiger als Sonst.

Das ist meine erste gute Abnahme seit einem Monat (der Memory Effekt), habe mich das erste mal seit über drei Wochen wieder ausgiebig bewegt (die These des Erklärbärs, mein Körper war verwirrt, was da los ist und hat ordentlich verbrannt) und ich brauche weniger Sünde um glücklich zu sein (der WW Effekt). Nicht wissenschaftlich zu untermauern, fühlt sich aber für mich irgendwie richtig an.

Das alles steigert meine Vorfreude darauf, wenn ich wieder Zeit habe richtig mit Sport und Disziplin los zu legen, weil mein Körper dann mal wieder so richtig schön verwirrt wird und es wieder richtig los gehen wird, mit dem Abnehmen! 🙂

Ich hab noch einen Tipp für Euch, den ich ebenfalls nicht wissenschaftlich mit Fakten belegen kann, wie eigentlich alles über das ich schreibe, von dem ich aber glaube, das er einen sehr positiven Effekt hat. Momentan beobachte ich meine Haut mit Argusaugen, denn ich habe furchtbare Angst, das alles anfängt zu Hängen und zu schlabbern oder kurz gesagt, das ich anfange auszusehen wie ein Chinesischer Faltenhund.

 sharbaby

Ich habe eine sehr empfindliche Haut und als ich 2010 schon mal 20Kg mit den WW abgenommen habe, gab mir eine Arbeitskollegin des Liebsten den Tipp mit der Schrubbelbürste, von der ich leider nicht weiß, wie man sie richtig nennt. Aber ihr sehr ja hier auf dem Bild. „Schrubbeln und Cremen“ wie ich es nenne, ist seit 2010 ein fester Bestandteil meines Täglichen Duschrituals. Ich dusche sehr heiß und schrubble mich dabei vom Kopf bis zu den Zehen, intensiv mit der Bürste ab. Das massiert die Haut, was grundsätzlich immer gut ist, weil es die Durchblutung ankurbelt, entfernt alte und trockene Hautschuppen und trägt in Kombination mit dem heißen Wasser dazu bei, das die Hautporen sich weit öffnen. Nach dem Duschen rubble ich mich mit einem relativ hartem (einfach ohne Weichspüler waschen und auf dem Wäscheständer, statt in dem Wäschetrockner, trocknen) Handtuch trocken. Anschließend creme ich mich dick, wieder von Kopf bis Fuß, mit Feuchtigkeitscreme ein. Im Sommer nutze ich eine mit hohem Wasseranteil und im Winter wechsle ich zu einer Marke mit hohem Fettanteil, weil die kalte Luft die Haut angreift und austrocknet. Fette Creme verleiht hier einen guten Schutz.

Seit ich schwimmen gehe, habe ich eine extreme Schwäche für diese Produkte mit Ingwer Duft entwickelt. Das ist herrlich erfrischend und vertreibt den Chlorgeruch aus Kopf und Nase. Ich bekomme übrigens keine Geld oder sonst was von treaclemoon, ich finde die Produkte einfach wirklich gut! 🙂

 

KÖRPERBÜRSTE pink-box-november-2013-inhalt-fotos-review-L-ftE4Kp treaclemoon-duschgel-ginger-morning-548x548-1933802

 

Trotz 33 Kg (Stand heute :-)) Abnahme, zeigt meine Haut noch keinerlei Erschlaffungsmerkmale oder gar die gefürchteten Hautfalten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es mir ab einem bestimmten Punkt des Gewichtsverlustes, nicht erspart bleiben wird. Aber die Tatsache, das es bis jetzt noch alles einigermaßen Knackig aussieht, macht mir mut und motiviert mich am Ball zu bleiben… 😉

 

3 Kommentare zu “Der Wal, der chinesische Faltenhund, Schrubbeln und Cremen oder mein verwirrter Körper!☺

  1. Erstmal: Glückwunsch:-) 👍 zusätzlich zu deinem Schrubbel Ritual würde ich dir noch eine Kaltdusche oder gar Wechselduschen am Ende des Rituals empfehlen… Ich weiss, brutal… Ich selber halte mich auch nicht immer daran… Will es mir aber auch wieder antrainieren;-)

    Gefällt mir

    • J, das kalt duschen wäre eine kluge Sache, das hat mir schon meine Großmutter immer gepredigt… aber mehr als ein oder zweimal im Monat kann ich mich dazu nicht überwinden… brrrrrrrrrr! Wie geht es Deinen Beinen?

      Gefällt mir

  2. Ich habe noch eine vierte Theorie, warum Du abnimmst (habe ich auch mal bei Weight Watchers gehört):
    Dein Körper hat sich ans Abnehmen gewöhnt, Dein Stoffwechsel hat sich auf die für Dich nun normale Kost eingestellt. Wenn Du jetzt plötzlich mal mehr und was anderes isst, kurbelt das den Stoffwechsel an und Du verbrennst mehr und nimmst dementsprechend ab. Ich habe das oft in der WW-Gruppe erlebt, das Leute sagten, diese Woche habe ich total reingehauen und trotzdem abgenommen und die das gar nicht glauben konnten.
    Leider funktioniert „der Trick“ immer nur begrenzt und das ist das Gefährliche daran, das man dann leicht versucht ist, damit weiter zu machen, weil frau denkt, es kappt ja auch so mit dem Abnehmen..
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s